Kunst in seiner schönsten Form.
Show MenuHide Menu

Archives

April 2014
M D M D F S S
« Jan   Mai »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Wellnessurlaub in Tirol

15. April 2014   

Hotels zwischen Palmen und Skipisten
Südtirol liegt zwischen den Alpenausläufern von Österreich, der Schweiz und dem Ötztal. In dieser Gebirgssenke liegt die Kulturstadt Meran. Wegen des mediterranen Klimas ist Meran ein beliebter Kurort. Die umliegenden Gebirgshöhen sind annähernd das ganze Jahr über verschneit und ermöglichen mannigfaltige Wintersportangebote. Das Hotel Meran befindet sich daher je nach Standort in einem Mittelmeer- oder Alpenklima.
Die zahlreichen Mineralquellen der Region speisen das eine oder andere Hotel in Tirol und werden in die Kurbäder der Wellnesszonen geleitet. Das Hotel Seiser Alm hat sich sogar ganz dem Gesundheitsaspekt verschrieben, das komplette Gebäude ist aus nicht chemisch behandeltem Holz errichtet. Nicht zuletzt ist das Hotel beliebt für seine hauseigenen Spaprogramme und für seine gemütlichen Après-Ski-Abende vor dem Kamin.

meran

Schwimmteich, Thermalbad und Trinkbrunnen
Das Naturbad Merans ist mit Wasserpflanzen versehen, die zur Selbstreinigung des Schwimmteichs dienen. Das Areal bietet Sport- und Kinderfreizeitangebote sowie eine Ruhezone an. Das nahe einer Eislaufbahn gelegene Thermalbad weist Innen- und Außenpools auf sowie einen Fittness- und Spabereich samt Kneippbecken, Saunen und Dampfbäder. Außerhalb der Wintermonate genießen die Badefreudigen den idyllischen Seerosenteich zwischen schattenspendenden Zypressen.
Diese Kurbäder sind über Wander- und Radwege zu erreichen. Jene Routen führen an Weinhängen, Naturlandschaften und Waldschenken vorbei oder ziehen sich an einer Kette von Trinkbrunnen entlang. An besonders heißen Sommertagen sind Nachtwanderungen zu empfehlen. In organisierten Gruppen führen die Touren durch felsiges Gelände oder zu einem erquickenden Wasserfall.

Wellness und gesunde Ernährung
Jedes Hotel Tirol bietet seine speziellen Erholungsprogramme an. Bäder mit Molke, Ziegenmilch, Kräuteressenzen oder mit duftendem Heu sind wohltuend für Haut und Atemwege. Schafwollbäder sowie klang- und lichttherapeutische Hydromassagen wirken durchblutungsfördernd. Sportprogramme aber auch Freiluftyoga unterstützen die Wirkung der Wellnessprogramme.
Die Restaurants bieten Verköstigungen mit frischen Gartenerzeugnissen an, und saisonbedingte Aktionswochen mit den Themenschwerpunkten Frühlingskräuter oder Weinlese vermitteln den Teilnehmern Kenntnisse über gesunde Ernährungstechniken.